Schienenkreuzfahrt zur

Hauptstadt Südafrikas

10. bis 28. November 2024

Diese Schienenkreuzfahrt durch Südafrika wird unvergesslich

Kein Kontinent beflügelt die Fantasie der Menschen so sehr wie Afrika. Mythos und Wirklichkeit verbinden sich zu einem Traum, der Abenteurer und Entdecker über Jahrhunderte inspirierte. Auf dieser Reise erleben wir die grenzenlose Vielfalt des südlichen Afrikas. Die noble Fahrt an Bord des Luxuszuges durch die bezaubernden Bilderbuch-Landschaften Afrikas zählt wohl zu den schönsten Arten des Reisens. Im nostalgischen «Rovos Rail» erleben wir die Romantik und die Atmosphäre einer vergangenen Ära.

Wir beginnen die Reise mit einem Aufenthalt in Kapstadt. Sie zählt zu den schönsten Metropolen der Welt – an einem natürlichen Logenplatz zwischen Bergen und gleich zwei Weltmeeren gelegen, mit einer aufregend gestylten Hafenmole und prächtiger Kolonialarchitektur. Die kosmopolitische Stadt ist das touristische Highlight Südafrikas.

«Rovos Rail» ist seit seiner Gründung 1989 zum Symbol für stilvolles, luxuriöses Reisen auf Schienen im südlichen Afrika geworden. Rohan Vos, südafrikanischer Unternehmer und Zugenthusiast, reiste in den vergangenen 30 Jahren durch ganz Südafrika, immer auf der Suche nach stillgelegten historischen Zugwaggons und Dampflokomotiven. Mit Leidenschaft und viel Liebe zum Detail entstanden in der Folge mehr als 75 Luxuswaggons, die das elegant-romantische Ambiente der viktorianischen und edwardianischen Epoche mit allen Annehmlichkeiten der Moderne verbinden.

Jeder Wagen hat seine eigene Geschichte – einige davon beförderten einst königliche Hoheiten, andere standen viele Jahre ungenutzt auf einem Abstellgleis verlassen im südlichen Afrika. «Pride of Africa» – der Stolz Afrikas, so die Bezeichnung der drei Nostalgiezüge, mit denen «Rovos Rail» das goldene Zeitalter des Zugreisens heute wieder auferstehen lässt. Und stolz sein darf Rohan Vos zu Recht – er gilt nicht nur unter Zugkennern als Betreiber einiger der weltweit schönsten Luxuszüge.

Reise Details

Individueller Flug nach Kapstadt gemäss Ihren persönlichen Reiseplänen.

Nach der Ankunft Transfer zum 5-Sterne Belmond Mount Nelson Hotel. Dieses berühmte Luxus-Hotel befindet sich in einer grossen Gartenanlage, die in Kapstadt seinesgleichen sucht. Zum Stadtzentrum sind es ca. 15 Gehminuten. Abends treffen wir uns zum gemeinsamen Nachtessen.

Keine Südafrikareise ohne das Kap der Guten Hoffnung. Auf dem traumschönen Chapman‘s Peak Drive der Küste entlang, bis es nicht mehr weitergeht. Hier, wo sich Indischer und Atlantischer Ozean treffen, haben wir fast einen 360-Grad-Blick. An der Küste der Guten Hoffnung imponiert eine unendlich weit erscheinende Felsenlandschaft. Die herrschenden Gezeiten lassen die Felsen bei Ebbe aus dem Wasser ragen, um sie bei Flut fast vollständig zu verbergen – ein echtes Naturschauspiel. Früher war das Kap der Guten Hoffnung aufgrund seiner heimtückischen Klippen von den Seefahrern gefürchtet, doch heute ist es ein atemberaubendes Naturparadies. Mittagessen inklusive.

Tagesausflug in das Weingebiet. Endlose Weinberge, historische Anwesen, vorzügliche Weinproben. Weingüter sind in Südafrika keine Seltenheit und besonders die Umgebung von Kapstadt, die geschichtlich stark von Europäern geprägt wurde, ist bekannt für ihre Weinkultur. Zwei verschiedenen Wetterlagen – das mediterrane Klima auf der einen Seite und die Einflüsse des kühlen Atlantischen Ozeans auf der anderen – begünstigen den Anbau einer grossen Variation an Weinsorten. Mittagessen inklusive.

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nachmittags Flug nach Walvis Bay in Namibia. Nach der Ankunft erfolgt der Transfer zum Flamingo Villas Boutique Hotel.

Nach dem Frühstück Fahrt zum Bahnhof in Walvis Bay für die Reise mit dem «Rovos Rail» von der Küste Namibias in die Hauptstadt Südafrikas. Gegen Mittag beginnt die Schienenkreuzfahrt und wir verbringen einen gemütlichen Tag an Bord, während die ständig wechselnde Landschaft an uns vorbeizieht. Unsere Fahrt beginnt am atlantischen Ozean im namibischen Walvis Bay. Die Namib erstreckt sich über mehr als 2.000 km entlang der Atlantikküsten von Angola, Namibia und Südafrika. Die Landschaft besteht aus Sandmeeren in Küstennähe, während Schotterebenen und vereinzelte Gebirgsaufschlüsse weiter landeinwärts vorkommen.

Vormittags Ausflug zu einem Gepardenschutzprojekt in Otjiwarongo. Das 1990 in Namibia gegründete Unternehmen Cheetah Conservation Fund (CCF) widmet sich der Rettung des Gepards in freier Wildbahn.

Ausflug in den Etosha National Park. Der Nationalpark bietet grossartige Wildbeobachtungen mit vielen Arten von Säugetieren, Vögeln und Reptilien. Seinen Namen verdankt er der Etosha-Pfanne, die fast vollständig im Park liegt. Etosha ist eine grosses Salztonebene und ist Teil des Kalahari-Beckens. Erste Pirschfahrt am Nachmittag. Übernachtung in einer Lodge.

Früher Weckruf und nochmalige Pirschfahrt vor dem Frühstück. Am späteren Vormittag Rückkehr zum «Rovos Rail».

Während des Frühstücks fahren wir nach Windhoek. Ab dem Flughafen Eros reisen wir mit Kleinflugzeugen zu einer Lodge in die Dünen von Sossusvlei. Nachmittags steht eine erste Wüstenfahrt auf dem Programm. Die Dünen der Namib-Wüste sind durch Sand entstanden, der vom Wind von der Küste Namibias getragen wird. Dieser ist über fünf Millionen Jahre alt und hat aufgrund seines Eisenoxidgehalts eine rote Farbe. Da sich das Licht während des Tages ändert, ändert sich auch die charakteristische Farbe der Dünen. Der Wind im Sossusvlei-Gebiet weht aus allen Richtungen, wodurch der Sand eine Sternform mit mehreren Armen annimmt, daher der Name «Sterndünen».

Auch heute beginnen wir den Tag früh mit einer Wüstenfahrt. Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt und entdecken die Höhepunkte von Namibias Hauptstadt. Windhoek liegt im zentralen Hochland und ist eine attraktive Stadt, die vom Auas- und Eros-Gebirge umgeben ist. Am Abend fährt der «Rovos Rail» durch die Kalahari-Wüste nach Süden.

Am Nachmittag Ausflug zur Besichtigung von Keetmanshoop und den Garas Park, in denen etwa 300 Exemplare der Aloe Dichotomie (oder Köcherbaum) beheimatet sind. Diese prähistorischen Bäume, die bis zu 9 m hoch werden, haben ziemlich lange kahle Äste, an deren Enden Rosetten aus sehr dicken Blättern wachsen.

Tagesausflug in die Geisterstadt Kolmanskop und nach Lüderitz. Lüderitz ist bekannt für seine Museen, die koloniale Architektur und die Tierwelt wie beispielsweise Robben, Pinguine, Flamingos und Strausse. Vielleicht sehen wir auf der Fahrt die legendären Wildpferde, die Gerüchten zufolge die Namib durchstreifen.

Vormittags Besichtigung des Fish River Canyon. Der Fish River entspringt im Zentrum des Landes, bevor er an der Grenze zu Namibia nach Süden in den Orange-Fluss mündet. Er hat den grossen Fish River Canyon geformt – den grössten Canyon der südlichen Hemisphäre und wahrscheinlich nur an zweiter Stelle nach dem Grand Canyon in Arizona. Die weite Felslandschaft zerfällt in eine Reihe spektakulärer Klippen. Seine Grösse ist beeindruckend: 161 km lang, bis zu 27 km breit und fast 550 m tief.

Am Vormittag unternehmen wir einen kleinen Rundgang durch Upington und erleben eine Bootsfahrt auf dem Orange River. Der Orange River ist mit 2.432 km der längste Fluss Südafrikas. Er entspringt in den Drakensbergen in Lesotho und fliesst westwärts durch Südafrika bis zum Atlantischen Ozean. Er bildet einen Teil der Grenzen zwischen Südafrika und Lesotho und Südafrika und Namibia. Nach der Weiterfahrt reisen wir durch die Karoo, eine riesige Halbwüstenregion, die einst ein riesiges Binnenmeer war. Über Millionen von Jahren wurde vulkanisches Material zermahlen und als Schlick auf dem Meeresboden abgelagert, um das zu bilden, was Geologen das Karoo-System nennen.

Am Vormittag entdecken wir das Diamantenmuseum in Kimberley und das Big Hole – das grösste von Menschenhand geschaffene Loch der Erde. Kimberley, die Hauptstadt des Nordkaps, ist bekannt für die Entdeckung von Diamanten, die zu seiner Gründung im Jahr 1871 führte.

Gegen 17 Uhr erreicht der «Rovos Rail» seinen Heimatbahnhof in Pretoria. Anschliessend Transfer zum 5-Sterne Fairlawns Boutique Hotel in Sandton zwischen Pretoria und Johannesburg gelegen.

Vormittags besichtigen wir Johannesburg und besuchen das Apartheid Museum. Hier wird die Apartheid in Südafrika dokumentiert – von den frühen Anfängen, ihrer Entstehung ab 1948 bis zu ihrer Beendigung 1994. Nach dem Abschieds-Mittagessen Rückfahrt zum Hotel und später Zimmer Checkout. Transfer zum Flughafen Johannesburg.

Ankunft an Ihrem Heimatflughafen gemäss persönlichem Reiseplan.

Buchung

Preise pro Person
zzgl. 0,25% Risikobeitrag für den Garantiefonds

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
1Pullman Suite
2Kontakt-Daten
3Buchen

Pullman Gold Suite:

ca. 7 m², Doppelbett oder zwei Einzelbetten, Klimaanlage, eignes Badezimmer mit Dusche/WC

Pullman Deluxe Suite:

ca. 10 m², Doppelbett oder zwei Einzelbetten, Klimaanlage, eigenes Badezimmer mit Dusche/WC

Pullman Royal Suite:

ca. 16 m², Wohn- und Schlafbereich, Doppelbett oder zwei Einzelbetten, Klimaanlage, eigenes viktorianisches Bad mit Badewanne, Dusche/WC

Inbegriffen:
Drei Übernachtungen im Deluxe-Zimmer in Kapstadt, eine Nacht Deluxe-Zimmer mit Meerblick in Walvis Bay und eine Nacht in der Grand Château Suite in Sandton inklusive Frühstück und alle Taxen; Transfers gemäss Programm; Flug von Kapststadt nach Walvis Bay in Economy-Class inklusive Taxen, Schienenkreuzfahrt mit «Rovos Rail» wie beschrieben von Walvis Bay nach Pretoria inklusive Vollpension (11 Nächte), Getränke an Bord gemäss Getränkekarte, Getränke zu den Mahlzeiten ausserhalb des Zuges, Ausflüge und Besichtigungen mit englischsprechenden Guides; Ausflüge und Besichtigungen in Kapstadt und Johannesburg gemäss Programm mit deutschsprechendem Guide; alle Eintrittsgebühren; ein Abend- und zwei Mittagessen in Kapstadt sowie ein Mittagessen in Johannesburg jeweils mit begleitenden Tischgetränken, Dokumentation, Trinkgelder, Reisebegleitung.

Nicht Inbegriffen:
Flug von Ihrem Heimatflughafen nach Kapstadt und zurück von Johannesburg; «Rovos Rail» Getränke an der Bar ausserhalb der Mahlzeiten bei den Ausflügen; internationale Spirituosen und französischer Champagner an Bord; persönliche Extras; Reiseversicherung.

Programmänderungen, Routen und Traktionsänderung bleiben vorbehalten. Es gelten die allgemeinen Hinweise und Reisebedingungen des Veranstalters. Die Durchführung erfordert eine Mindestteilnehmerzahl.